Über uns

Dr. Ellen Wilmes und Manfred Kremer bilden das Team von phönix-project.

Manfred Kremer, geboren 1959 in Schweinfurt führt eine gutgehende Praxis als Heilpraktiker. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und einer mehrjährigen Berufstätigkeit machte er die Ausbildung zum Heilpraktiker. Er bildete sich fort in: traditioneller chinesischer Medizin bei Franz Thews, Jeremy Ross, Stefan Englert, Schädelakupunktur bei Yamamoto, spirituelle Akupunktur bei Angela Hicks und Lonny Jarrett.

Die Ausbildung in amerikanischer Chiropraktik erfolgte beim BDC Berlin. KST bei Tedd Koren.

Von 2011-2013 machte er bei der Deutschen Gesellschaft für Qigong die Qigong-Lehrer-Ausbildung.

2013 erweiterte er sein Wissen durch eine Kräuter-und Spagyrik-Ausbildung bei Eugen Unterberger.

2015 begann seine Arbeit mit dem Schamanen Yerpun Solar aus Ecuador. Ebenfalls 2015 begann seine Arbeit in der Schwitzhüttentradition der Lakota-Indianer.

2014 und 2015 erlernte er mit dem Körpertherapeuten Thomas Hansen körpertherapeutische Handlungsmöglichkeiten.

Seit vielen Jahren praktiziert er die Meditation Zazen, die sich unter der Leitung seiner Partnerin Dr. Ellen Wilmes intensivierte und verfeinerte.

2015 lebte er 10 Tage nur mit reinem Gemüse und Wasser auf einer Almhütte. Die darin gemachten Erfahrungen und eine biografische Auseinandersetzung mit seinem Leben finden in seinem Buch „Zen in der Kunst heil zu werden“ einen Ausdruck. Auf seinem Blog gibt es mehr Informationen dazu.

2018 erneuerte er diese Erfahrung. Zwei Aufenthalte in Ecuador bei Yerpun Solar erweiterten seine körpertherapeutischen und feinstofflichen Verfahren.

Seine Homepage zeigt noch mehr Informationen über spezielle Therapieformen und Möglichkeiten auf.

Dr. Ellen Wilmes, geboren 1960 in Hattingen an der Ruhr arbeitet seit 2017 als Philosophin mit eigener Praxis. Der berufliche Karriere-Weg führt über die Berufstätigkeit als Kinderkrankenschwester, Lehrerin für die Sekundarstufe I für Mathematik, Ökotrophologie und Pädagogik, Lehrerausbilderin am Studienseminar in Arnsberg und Theaterpädagogin zum Studium der Philosophie in Marburg und Mailand als Erasmus-Studentin.

Die Theaterpädagogische Ausbildung erfolgte am Offtheater in Neuss. Hauptarbeitsfeld war die Arbeit mit alten Menschen in Seniorenstiften.

2008-2010 nahm sie an der Psychosynthesegrundausbildung von Roberto Assagoli bei Angela und Norbert Jansen in Kassel mit Abschluss teil.

2014 Master of Art in Philosophie in Marburg an der Lahn, Philosophie-Doktorandin in Prag bei Prof. Dr. Sepp und Witten/Herdecke bei Prof. Dr. Vogd im Rahmen eines Cotutelle-Doktor-Studiums.

2018 Abschluss der Promotion mit der Veröffentlichung unter dem Titel der Doktorarbeit „Nicht-Dualität“

Weitere Veröffentlichung „Was heißt menschlich sein?“

Seit 2017 Zen-Lehrerin, Praxis mit Richard Baker Roshi, Ottmar Engel Roshi, Paul Rosenblum Roshi und Gerald Weischede im DharmaSangha Zen-Buddhistisches Zentrum Johanneshof in Herrischried.

2019 gründete sie den Zenhof Rödental e.V., der 2020 seine Arbeit aufnimmt.

Zur Homepage der Philosophin.